Karen Köhler

Karen Köhler

Sie wollte Kosmonautin werden, hat Fallschirmspringen gelernt und Schauspiel studiert. Nach einigen Jahren in Festengagements als Schauspielerin schreibt sie heute Theaterstücke und Prosa. Sie findet Mathe gut und den Weltraum und lebt in Hamburg auf St. Pauli. 

 

Verschiedene Auszeichnungen und Stipendien, unter anderem Stipendiatin des Bundesministerium für Bildung und Kultur, Österreich. Seit 2010 Mitglied im Forum Hamburger Autoren. 2011 erhielt sie den Hamburger Literaturförderpreis. 2013 erhielt sie den Otfried-Preußler-Kinderstückepreis, 2015 den Rauriser Literaurpreis sowie den Schubart Literaturförderpreis der Stadt Aalen.

 

Kurzprosa in verschiednene Anthologien und Magazinen.

(Hamburger Ziegel, ZEIT online, NEON, Fleisch, Prisma, Metamorphosen)

 

"Wir haben Raketen geangelt" Erzählungen, Hanser Verlag, 2014

"About my Shelf", Interview Anthologie, Verlag von Wegen, Henrich Verlag 2015

"8 Betrachtungen" Anthologie des MMK und Literaturhaus Frankfurt, 2016

 

 

Theaterstücke:

  • 2016 "ER. SIE. ES." UA 16/17 Badische Landesbühne
  • 2015 " III HELDEN: Stadt. Land. Traum." Auftragsstück für das Nationaltheater Weimar
  • 2014 "HELDEN! Oder warum ich einen grünen Umhang trage und gegen die Beschissenheit der Welt ankämpfe" ⎜Stückentwicklung für das Nationaltheater Weimar ⎜ Spielzeit 2014/15
  • 2013 „Deine Helden‐Meine Träume“ Stückentwicklung für das Nationaltheater Weimar
  • 2012 „Wie ich unter einer Platane eine Erleuchtung hatte, warum sterben uncool ist und das Brot meiner Oma glücklich macht.“ Theatertext, UA Berlin, Korsobad
  • 2012 „Betonherz“ VGO Verlag für Kindertheater, frei zur UA
  • 2012 "Wild ist scheu" Performance mit Sandra Hüller
  • 2011 „Ramayana. Ein Heldenversuch“, UA in der Spielzeit 2013/2014 an der Badischen Landesbühne
  • 2010 „Pornorama. Ein Männermärchen“, eine Lecture Performance, UA Luxemburg

Drehbücher:

  • Cowboy & Indianer
    (Co-Autor: Michael Venus, Produktion: ostlicht)

 

www.karenkoehler.de

www.karenina-illustration.de